• Verband

Der Evangelische Friedhofsverband Wuppertal

Der Friedhofsverband wurde zum 01.01.1984 von 5 evangelischen Kirchengemeinden in Wuppertal-Barmen gegründet und verwaltete anfangs 6 evangelische Friedhöfe. Er hieß zunächst "Friedhofsverband evangelischer Kirchengemeinden im Kirchenkreis Barmen" und wurde im November 2006 umbenannt in "Evangelischer Friedhofsverband Wuppertal".

Nach Beitritt von weiteren Gemeinden in den Jahren 1997 bis 2017 stehen zurzeit 22 evangelische Friedhöfe in seiner Verwaltung.

7 10 3 5 2 8 11 6 9 4 12 1
  1. Am Kriegermal (nur Auftragsverwaltung, steht im Eigentum der Evang. Kirchengemeine Beyenburg-Laaken)
  2. Bartholomäusstraße
  3. Bracken
  4. Eschensiepen
  5. Friedhofstraße
  6. Heckinghauser Straße
  7. Hugostraße
  8. Kohlenstraße
  9. Norrenberg
  10. Schellenbeck
  11. Unterbarmen
  12. Zu den Erbhöfen
  13. Hauptstraße
  14. Solinger Straße
  15. Kirchhofstraße 42
  16. Kirchhofstraße 72
  17. Ehrenhainstraße
  18. Lüttringhauser Straße
  19. Hainstraße (Bredtchen)
  20. Krummacherstraße
  21. ref. Hochstraße
  22. luth. Hochstraße

Der abgebildete Plan befindet sich in Überarbeitung und wird dann auch die Friedhöfe 13 bis 22 enthalten.