Steinhauser Straße

Im Jahr 1307 wurde das Kloster in Steinhaus-Beyenburg durch Erzbischhof Heinrich von Köln bestätigt.
In der darüber ausgestellten Urkunde wird den Kreuzbrüdern gestattet, für ihre Ordensmitglieder und ebenso für solche, die es wünschen, eine Begräbnisstätte zu errichten.
Der in dieser Urkunde genehmigte Friedhof, der vermutlich aber schon viele Jahr vor 1307 entstanden ist, ist bis heute erhalten geblieben und wird auch noch genutzt.
Die Grundfläche des heutigen Friedhofs bildet ein gepflegter Rasen, Wege sind nicht angelegt.
Einige historisch erhalten gebliebenen Grabmale sind in der Klosterkapelle und dem Kreuzgang des Klosters in der Beyenburger Freiheit 47 zu besichtigen.

Ansprechpartner

Ansprechpartner Pfarrbüro
Frau Gisela Mickoleit
Telefon: (0202) 61 11 32

 

Anfahrt & Karte

Diese Website nutzt Google Maps - klicken Sie auf diese Fläche, um es permanent zu aktivieren.

Ich stimme zu, dass mit der Nutzung Daten an Google übertragen werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen, indem Sie den Cookie dlh_googlemaps löschen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.