Hochstraße (lutherisch)

Als schattige Allee zieht sich die Hochstraße mitten durch unsere Friedhofsanlagen. Auf der westlichen Straßenseite finden Sie den lutherischen Friedhof Elberfelds, von dem sich Ihnen eine interessante Aussicht auf das Briller Viertel eröffnet.

Seit 1842 besteht dieser Friedhof, und noch heute finden Sie im Schatten der alten Bäume zahlreiche Grabstätten aus der Gründerzeit. Viele alte Gräber und Bauten des Friedhofs stehen heute unter Denkmalschutz, so zum Beispiel die Grabanlage des berühmten Chemiefabrikanten Friedrich Bayer oder die historischen Eingangsgebäude an der Hochstraße. Für viele Bürger in Elberfeld ist dieser ortsnahe Friedhof eine gern besuchte Grünanlage.

Mit einer Fläche von 4,8 ha und 11.500 Grabstellen werden hier ca. 180 Bestattungen im Jahr durchgeführt.

Kapelle

Zwei denkmalgeschützte Kapellen stehen auf dem lutherischen Friedhof: Die im neogotischen Stil erbaute Kirche aus der Anfangszeit des Friedhofs sowie die neue, in den 60-er Jahren errichtete Kapelle. Für Trauerfeiern nutzen wir heute nur die neue, behindertengerecht ausgebaute Kapelle mit 160 Sitzplätzen, Warteraum und Orgel.

Ansprechpartner

Friedhofsleitung und Büro Hochstraße
Frau Margarete Smigelski (Fa. Drögemeier)
Telefon (0202) 69 58 40 17
E-Mail: hochstrasse@garten-droegemeier.de

Bestattungsannahme und Sachbearbeitung für die Friedhöfe Hainstraße und Hochstraße lutherisch
Frau Jutta Horn
Telefon (0202) 25 55 2 - 15
Fax (0202) 25 55 2 - 49 
E-Mail jutta.horn@friedhof-wtal.de

Grabarten

Auf dem Friedhof werden folgende Grabarten angeboten:

  • Wahlgrab
  • Rasenwahlgrab
  • Reihengrab (ab 6 J.)
  • Urnenreihengrab
  • Urnenrasenreihengrab
  • Rasenreihengrab
  • Kolumbarien
Anfahrt & Karte

Mit dem PKW
Der Friedhof ist zentral gelegen und gut über Hauptverkehrsstraßen zu erreichen. Von der Innenstadt Elberfeld über die Gathe, links in die Karlstraße, die weiter in die Hochstraße mündet. Der Haupteingang des reformierten Friedhofs befindet sich auf der rechten Seite in Nachbarschaft zur Friedhofskirche. Von der A46 Düsseldorf – Wuppertal, Abfahrt Katernberg (Schilder Richtung Krankenhaus St. Josef) auf die Hochstraße. Der Haupteingang des reformierten Friedhofs befindet sich auf der linken Seite in Nachbarschaft zur Friedhofskirche. Parkmöglichkeiten bieten sich entlang des Friedhofs an der Hochstraße und in begrenzter Zahl direkt im Bereich des Haupteingangs.

Mit öffentlichem Nahverkehr
Buslinien 603, 613, 628 und 647 bis Haltestelle „Friedhofskirche“

Adresse des Friedhofs
Hochstraße 13, 42105 Wuppertal

Friedhof Hochstraße reformiert im Stadtplan zeigen

Diese Website nutzt Google Maps - klicken Sie auf diese Fläche, um es permanent zu aktivieren.

Ich stimme zu, dass mit der Nutzung Daten an Google übertragen werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen, indem Sie den Cookie dlh_googlemaps löschen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gärtnerische Leistungen

Auf diesem Friedhof bietet Ihnen die Fa. Drögemeier als Pächter des Friedhofs gärtnerische Leistungen an. Ansprechpartner hierfür finden Sie im Büro des Friedhofs Hochstraße lutherisch.

Hier ein Überblick über das gärtnerische Leistungsangebot für Ihre Grabstätte:

  • Grabgestaltung nach einer Bestattung (Erstaufmachung)
  • Wiederherrichtung der Grabstätte nach einer Folgebelegung
  • Individuelle Neugestaltung einer Grabstätte
  • Grabpflege
  • Gießpflege
  • Jahreszeitliche Bepflanzung und Winterabdeckung
  • Bepflanzung zu Gedenktagen
  • Grabschmuck zum Ewigkeitssonntag und Allerheiligen
  • Reinigung von Grabsteinen und Einfassungen
  • Dauergrabpflege mit einer Kombination vielfältiger Leistungen im Rahmen eines Vertrages
  • Verkauf von Erde, Vasen, Trittplatten

Bei Bedarf wird Ihnen gerne ein Angebot erstellt. Sie können dies per E-Mail anfordern und finden die Kontaktdaten dazu unter „Ansprechpartner“.